Anreise per Schiff

Je nach Land, Transportunternehmen und Schiffstyp wie Fähre, Ausflugs- oder Kreuzfahrtschiff gibt es unterschiedliche Bestimmungen für die Mitnahme von Hunden. Bei einigen Anbietern darf der Hund mit in die Kabine, manchmal gibt es für den Hund spezielle Auslaufflächen an Deck, andere schreiben Leinen- und Maulkorbpflicht oder die Mitführung des Hundes in einer Transportbox oder einem Zwinger vor und manche erlauben die Mitreise von Vierbeinern aus hygienischen Gründen gar nicht. Auskunft, ob Hunde zur Mitnahme an Bord erlaubt sind und wenn ja, zu welchen Konditionen, geben die Reedereien oder der Reisemittler.

Wie bei den anderen Verkehrsmitteln gilt, dass der Hund vor Antritt einer Fähr- oder Ausflugsfahrt nicht oder nur wenig gefüttert werden sollte, um Reiseübelkeit zu vermeiden. Zudem sind Gassi-Gänge auf Fähren oder Ausflugsschiffen nicht möglich. Wird der Hund auf eine Kreuzfahrt mitgenommen, sollte vorab ein Tierarzt konsultiert werden, um z.B. die Reiseapotheke mit Medikamenten gegen eine mögliche Seekrankheit des Hundes zu ergänzen.